BigDog, RoboterRoboterhersteller Boston Dynamics – der vor einigen Jahren durch seine etwas furchteinflößenden vierbeinigen Militärroboter (siehe Foto) bekannt wurde – hat heute einen Roboter zum Handling von Kartons in Warenlagern und Distributionszentren vorgestellt.

Der Roboter hört auf den Namen Stretch. Er kann sich selbständig im Lager orientieren und hat durch seinen langen Greifarm mit zahlreichen Gelenken einen großen Bewegungs-Spielraum.

Boston Dynamics sucht derzeit nach “Early Adopter” Kunden, die in ihren Unternehmen Prototypen von Stretch beim Entladen von LKWs einsetzen sollen.

Der offizielle Verkauf als marktreifes Produkt ist ab 2022 vorgesehen.

Der Hersteller erläutert (Übersetzung von uns):

Dank seiner mobilen Konstruktion kann Stretch überall dort eingesetzt werden, wo wiederholtes Heben von Kartons erforderlich ist – beim Entladen von LKWs, beim Palettieren von Kartons und bei der Auftragszusammenstellung.

Stretch macht den Lagerbetrieb effizienter und sicherer für die Mitarbeiter.

Der Hauptvorteil dieses neuen Robotertyps liegt in der Flexibilität beim Einsatz. Die Roboter können ohne Umbau der Warenlager und ohne Einrichtung einer speziellen technischen Infrastruktur überall sofort eingesetzt werden.

Es ist leicht zu sehen, wie solche Roboter innerhalb der nächsten Jahre (nicht Jahrzehnte!) mehr und mehr menschliche Arbeitskräfte ersetzen werden.

  • Pluspunkt ist die Entlastung der Menschen von schwerer körperlicher Arbeit und den damit verbunden Gesundheitsrisiken.
  • Den damit einhergehenden Verlust von Arbeitsplätzen werden sicher manche kritisieren.
  • Für Unternehmen ist es vor Allem eine Frage der Rentabilität. Bei einfachen Tätigkeiten wie diesen wird die Automatisierung wohl der Gewinner sein.

Wie bei allen neuen Technologien sind diese strukturellen Änderungen nicht aufzuhalten, sondern Ausdruck der kontinuierlichen Weiterentwicklung. Robotik und Automatisierung sind ein Teil der modernen Logistik.

Am 29. März 2021 wurde der einsatzfertige Roboter vorgestellt.

Fast genau zwei Jahre vorher hat Boston Dynamics den Vorläufer namens “Handle” gezeigt. Handle war eine Machbarkeitsstudie (Proof of Concept). Der heute vorgestellte Stretch ist das daraus hervorgegangene Produkt.

Die Weiterentwicklung liegt – soweit wir das nachvollziehen können – hauptsächlich in der besseren Sensorik (Orientierungsfähigkeit) und dem viel flexibleren Greifarm.

Durch den neuen Unterbau mit den Rädern wirkt der Stretch solider und beim Fahren weniger hektisch. :)

Quellen und weiterführende Informationen:

Die Produktseite zum Roboter “Stretch”
Die Pressemittelung von Boston Dynamics
Der YouTube-Kanal von Boston Dynamics